Jugendfeuerwehr

Was genau ist eine Jugendfeuerwehr und was machen deren Mitglieder ?
 
Die Jugendfeuerwehr ist eine Institution für Mädchen und Jungen im Alter von 10 bis 17 Jahren, die durch Spaß und Teamwork an die Feuerwehrarbeit heran geführt werden. Die Jugendlichen bekommen durch Mitglieder der Einsatzabteilung die theoretischen und praktischen Grundkenntnisse über die Feuerwehr vermittelt. Dazu zählen Dinge wie Fahrzeugkunde, das Erkennen von Gefahren, die Unfallverhütung und die allgemeinen Dienstvorschriften und Vorgehensweisen der Feuerwehr. Dies und vieles mehr wird in theoretischen Unterricht, wie auch in praktischen Übungen behandelt. Mindestens genau so wichtig ist es, den Jugendlichen für ein kameradschaftliches Miteinander zu begeistern. Sie sollen lernen als Einheit zu agieren - Einzelkämpfer sind hier fehl am Platz. Natürlich steht hier der Spaß an erster Stelle, deswegen veranstalten Jugendfeuerwehren auch immer wieder Zeltlager, Ferienfreizeiten, Ausflüge, sowie Grill und Spielabende.
 


Wettbewerbe
 

Der Bundeswettbewerb der Deutschen Jugendfeuerwehr soll den feuerwehrtechnischen Anteil in der Jugendfeuerwehr im Rahmen eines Wettbewerbes fördern. Er soll weder die Vorbereitung auf die Einsatzabteilungen der Freiwilligen Feuerwehren noch einsatztaktische Vorbereitung auf den Einsatzdienst sein. Er ist als reiner Wettbewerb im Rahmen der feuerwehrtechnischen Ausbildung innerhalb der Jugendfeuerwehr zu sehen.

Den Ablauf kann man hier herunterladen !