eiko_icon Feuer in leerstehendem Gebäude

Brandeinsatz > Wohngebäude
Brandeinsatz
Zugriffe 194
Einsatzort Details

Haßbergen, Zu den Moorkämpen
Datum 28.09.2019
Alarmierungszeit 00:02 Uhr
Alarmierungsart Sirene und Melder
Einsatzleiter L. Kirchhoff
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Drakenburg
  • LF 10/6
  • GW/Z
Feuerwehr Gadesbünden
    Feuerwehr Haßbergen
      Feuerwehr Heemsen
        Feuerwehr Rohrsen
          Polizei
          • Funkstreifenwagen der Polizei
          Rettungsdienst
          • Rettungswagen
          Feuerwehr Nienburg
            Fahrzeugaufgebot   LF 10/6  GW/Z  Funkstreifenwagen der Polizei  Rettungswagen
            Brandeinsatz

            Einsatzbericht

            Am 28.09.19, um 00:02 Uhr, wurden die Feuerwehren Haßbergen, Rohrsen, Heemsen, Nienburg, Drakenburg und die ELO aus Gadesbünden, zu einem Dachstuhlbrand nach Haßbergen alarmiert.

            Als die ersten Kräfte vor Ort eintrafen, bestätigte sich der gemeldete Dachstuhlbrand nicht. Es drang jedoch Rauch aus den Öffnungen des Gebäudes und im Erdgeschoss war Feuerschein erkennbar.

            Sofort wurden Atemschutztrupps ins Gebäude geschickt. Es stellte sich heraus, dass die Decke zwischen Erd- und Obergeschoss auf etwa 2qm durchgebrannt und abgestürzt war. Die Reste der Decke brannten nun im Erdgeschoss. Das Feuer war schnell abgelöscht. Anschließend wurde im Bereich der Brandstelle noch die Decke geöffnet, um Glutnester aus dieser zu entfernen. Parallel öffnete die Besatzung der Drehleiter im Bereich der Brandstelle das Dach, um auch dort Glutnester ausschließen zu können. Ferner wurden die Fenster im Obergeschoss geöffnet, um das Gebäude rauchfrei zubekommen.

            Die Polizei, die mit zwei Streifenwagen vor Ort war, hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

            Ein RTW stand während des Atemschutzeinsatzes zur Absicherung der Atemschutzgeräteträger in Bereitstellung.

            Nach gut zwei Stunden konnten auch die letzten Kräfte von der Einsatzstelle abrücken, nachdem das Verbrauchsmaterial vor Ort durch die FTZ getauscht worden ist.

             
            Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
            Weitere Informationen Ok Ablehnen